neue Einträge / HistorieStand: 09.07.2020    Atom Feed
Andere Neuigkeiten-Seiten  2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003

schallwende Schallwende hat Geburtstag

Datum: 09.07.2020

Einen gesunden Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Herzlichen Glückwunsch!
Warum, werdet ihr euch jetzt sicher fragen ... Warum – Darum!
Wir sind nämlich am 6. 7. alle gemeinsam 22 Jahre alt geworden!

Tja, ihr lest richtig! Seit dem 6. 7. 1998 gibt es den schallwende e. V. ganz offiziell! An dem Tag wurden wir unter notarieller Aufsicht als gemeinnütziger Verein, also e. V., ins Bochumer Vereinsregister eingetragen. Neben dem Notar war der damals noch aus fünf Personen bestehende Vorstand anwesend. Das waren:
1. Vorsitzende: Sylvia Sommerfeld (BO-Wattenscheid), 2. Vorsitzender: Volker Rapp (Erkrath), 3. Kassenwart: Herbert Breitinger (Essen), 4. Schriftführer und Mitgliederverwalter: Bernd Hoffmann (Ratingen, jetzt Braunschweig) und 5. Neue Medien: Klaus-Ulrich Sommerfeld (BO-Wattenscheid)

Lang, lang ist's her! Seitdem haben sich schon viele Veränderungen im Vorstand ergeben, teils durch Umzüge oder auch andere familiäre Dinge und nicht zuletzt durch Bertold Heinzes plötzlichen Tod vor im Oktober 2018.

Nur noch Klaus und ich sind vom Ursprungs-Vorstand übriggeblieben. Wir wissen euer Vertrauen sehr zu schätzen, auch wenn wir niemals gedacht hätten, 22 Jahre lang rund um die Elektronische Musik-Szene „arbeiten“ zu dürfen. Wir wissen um die Verantwortung und versuchen dieser auch gerecht zu werden, auch wenn das nicht immer leicht ist. Aber wir geben unser Bestes!

Doch ein Vorstand muss ja mindestens aus drei Personen bestehen, so hatte Claudia Schallenbach aus Düsseldorf nach Bertolds jähem Ausscheiden dankenswerterweise kommissarisch als „Kassenwächterin“ fungiert und die Kasse bis zur Jahreshauptversammlung am 12. 10. 2019 vorbildlich weitergeführt. Also fast ein ganzes Jahr, länger wollte sie dann aber auch nicht.
Auf der JHV stellte sich dann unser langjähriges Mitglied Norbert Rescher aus Bochumzur Wahl, der dann auch einstimmig als Kassenwart gewählt wurde. Vielen Dank, lieber Norbert, dass du diese große Verantwortung für den schallwende e. V. auf dich nimmst. Wir wünschen dir ein ähnlich glückliches Händchen, wie Bertold es hatte. Toi, toi, toi!

Da momentan ja alle geplanten Veranstaltungen Corona bedingt ausfallen müssen, werden wir unsere diesjährige JHV dann wohl erst Mitte November abhalten können. Wenn alles klappt, wird das am 15. 11. im Planetarium Bochum sein, vor Stefan Erbes „Sound of Sky“. Aber da wir ja in diesen bizarren Zeiten nur sehr kurzfristig planen können, ist auch der Termin erstmal unter Vorbehalt.

Und noch was zum 22-Jährigen ... Die neue „schallplatte 22 – Unter Wasser“ ist jetzt in der Produktion bei der Firma AAA Media Solutions-Discpartner, vormals Interdisc, so dass wir sie hoffentlich zum Monatsende an dich schicken können. Außerdem basteln wir gerade am neuen schalldruck, der dann ebenfalls fertig werden soll. Falls ihr noch etwas schreiben möchtet, nur zu! Etwa eine Woche nehmen wir noch Beiträge dafür an. – Danke im Voraus!

Wir haben den 22. schallwende-Geburtstag Montag gefeiert. Eine gemeinsame Party dürfen wir ja leider nicht „schmeißen“, sonst könnte das Virus ja an einem(r) oder mehreren von uns Gefallen finden und sich dort „häuslich“ niederlassen. Das lassen wir nicht zu!!!
Mal sehen, ob und wann wir die Release-Party eventuell nachholen können. Aber auf jeden Fall kommt ja demnächst das klingende Geburtstags-Geschenkpäckchen zu euch ins Haus. Freut euch schon jetzt drauf!

Jetzt bleibt mir nur noch mich für die langjährige Treue zum schallwende-Verein zu bedanken und auf weitere erquickliche gemeinsame Zeit zu hoffen. Also dann, auf die nächsten 22 Jahre! – Schön wär's!

Ein herzliches Glückauf, bis zum nächsten Mal und bitte bleibt gesund!!!
Eure Sylvia


schallwende Schallwende-Grillfest 2020 fällt aus

Datum: 26.06.2020

Einen gesunden Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Das Grillfest fällt nicht aus, es ist nur auf 2021 verschoben!!!
... und zwar weil ... letztendlich aus diesem Grund:
Aus der Facebook-Seite des Grugaparks (25.6.2020)
http://www.facebook.com/story.php?story_fbid=3315264281839652&id=432998766732899&scmts=scwspsdd&extid=G2GJyClbq1BGp9BO

[...]
2. Grillen
In Corona-Zeiten ist alles etwas anders – auch das Grillen im Grugapark. Ab dem 27.6. können die gebuchten Grillplätze wieder genutzt werden – allerdings nur von maximal zehn Gästen. Eine Kontaktliste muss ausgefüllt werden. Grundlage bildet die aktuelle Coronaschutzverordnung und die Einschränkungen zu Zusammenkünften im öffentlichen Raum. Dazu gehört auch der Grugapark. Wir verstehen natürlich, wenn ihr unter diesen Bedingungen den Platz nicht nutzen möchtet. Dann erhaltet ihr euer Geld zurück. Auch diejenigen, die den Platz bisher nicht in Anspruch nehmen konnten, erhalten eine volle Erstattung. Wir melden uns dazu bei jedem Einzelnen und bitten um euer Verständnis, wenn es etwas länger dauert. Euch geht nichts verloren.

Tja, so ist es in diesen bizarren Zeiten leider nun mal.
Wie Uwe Lennartz schon schrieb: „Da haben wir also ein weiteres Corona-Opfer: unser Grillfest ...“ Uwe und Moni haben sich ja schließlich am 18. Januar 2020 seit dem frühen Morgen in die Schlange vor der Gruga eingereiht, um für uns den Grillplatz am 25.7. zu buchen. High Noon kam seinerzeit dann die erlösende Meldung: Et hat geklappt!!! Aber da wussten wir ja auch noch nix von Corona ...
Da ich das o. a. Statement zu dem Zeitpunkt noch nicht auf Facebook gelesen hatte, ich aber letzte Woche mit der Dame von der Grugaverwaltung vereinbart habe, mich zum Ende dieser Woche nochmal zu melden, habe ich heute um ca. 16:30 Uhr noch einmal mit der Gruga-Dame telefoniert. Sie sagte mir schon, dass ab Samstag die Grillplätze wieder geöffnet haben, aber leider nur für maximal 10 Personen!
Auf meine weitere Nachfrage meinte sie, selbst, wenn sich Mitte Juli eventuell noch was ändern könnte, mehr als ggf. maximal 20 Personen pro Grillplatz würden auch dann auf keinen Fall zugelassen, damit man nicht gegen die immer noch bestehende Abstandsregel verstoße.
Das war natürlich der Todesstoß für unser Grillfest in diesem Jahr!

Also das heißt jetzt endgültig: 25. schallwende-Grillfest 2020 ... und Tüss!
Das ist zwar jammerschade, aber Corona ist nun mal leider auch schallwende nicht hold!
Doch wer weiß, wofür es gut ist ... So hoffen wir auf eine virenfreie Grillparty in 2021, auf der Corona dann kein Thema mehr sein möge. Getreu dem Motto: Woll'n wir dat Virruss reinlassen? Nee doch, dat muss draußen bleiben!!!
So eine Pandemie ist leider „Höhere Gewalt“, vor der man sich schlecht schützen kann. Bleibt uns nur die Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff, damit wir 2021 wieder unbeschwert Veranstaltungen genießen und uns ggf. auch wieder umarmen können! Dafür bitte alle Däumkes drücken!!!

Zum schnellen „Tränen trocknen“ und damit euch kein EM-freier Sommer ins Haus steht, schicken wir Euch dann wahrscheinlich Ende Juli die „schallplatte 22“ auf dem Postweg zu!
Momentan sind die 13 wunderschönen Titel zum Thema „Unter Wasser“ bei Ron Boots, der wiederum meisterhaft das Master anfertigt.
Das Cover-Design hat auch wieder „uns Udo“ Passenberg übernommen, der schon beim „Fine-Tuning“ angelangt ist. Das Grund-Design hatte die „fleißige Grafik-Ameise“ mit den tollen Ideen schon Ende letzten Jahres fertig. – Und was für eines! Ihr werdet staunen!
Wenn dann auch noch die GEMA ihre Erlaubnis erteilt, das Cover-Drucken und die Produktion der „sp22“ bei Discpartner (ehemals Interdisc) klappt, die Briefumschläge pünktlich geliefert werden und der Post die Briefmarken nicht ausgehen und Klaus und ich immer noch willens sind, die silbernen, klingenden Schätze auch noch einzutüten, sollte einem reibungslosen Versand in etwa fünf Wochen nichts mehr im Wege stehen. – Bisher ist ja immer alles Bestens gelaufen!
Also wird's dann doch noch was mit einem EM-Sommer mit ganz hervorragender neuer Musik, die ihr nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs im Freien hören dürft! Freut euch schon jetzt drauf! Ihr wißt ja: Vorfreude steigert das Glücksgefühl!

Nun kann das Wochenende kommen und wir uns allen Widrigkeiten zum Trotz doch noch freuen!
In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschönes, klangvolles und sonnendurchflutetes Wochenende!
Ich freue mich jetzt schon auf ein virenfreies Grillfest im Sommer 2021!

Ein herzliches Glückauf, bis zum nächsten Newsletter
Eure Sylvia


Klang-Land-Ausstellung

Datum: 22.06.2020
Von: Wolfram Spyra

Eine „KlangLand“-Ausstellung mit Till Mertens, Gregor Hildebrandt, Udo P. Leis, Adrian Palka, Stefan Riebel, Karl Heinz Jeron, Erwin Stache, Milan Stein, Wolfram Der Spyra und Milen Till

Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Straße 177, 34119 Kassel
26.6. – 2.7.2020

Ausstellungseröffnung: Do., 25. Juni / Gleitzeit von 16.00 bis 21.30 Uhr
Öffnungszeiten: täglich / 16 bis 20 Uhr / Montag geschlossen

Aufgrund der aktuellen Lage kann die Ausstellung auf jeder der beiden Etagen von jeweils nur zwei Personen gleichzeitig besucht werden. Die Besucher:innen sind herzlich gebeten, ein wenig Wartezeit einzuplanen.

Zur Ausstellung:
In der seit 2007 im Kunsttempel bestehenden Klangkunstreihe „KlangLand“ zeigt Wolfram Der Spyra in der Ausstellung „Klang Klima“ aktuelle Arbeiten von zehn Künstlern. Die Installationen und Objekte thematisieren, wie Klang und Klima miteinander verbunden sind. Sie machen das Angebot, über das eigene Klangbewusstsein die Aufmerksamkeit für eigene und planetare Ressourcen zu vertiefen.

Klima hat viel mit Klang zu tun – nicht nur im Zusammenklang der beiden Wörter, sondern vor allem auch, weil die Klangkunst bewusst macht, was wir durch Einwirkung von uns Menschen an Klang und Lärm hören – oder auch nicht hören. Zeitweilig ließ uns während der aktuellen Corona-Krise vorübergehend die plötzliche Abwesenheit von Lärm wieder ganz anderes hören. Die meisten aller auf Erden hörbaren Geräusche werden ohnehin durch menschliches Tun erzeugt, so wie auch das Klima sich parallel dazu als Folge dieses Handelns verändert. Die diesjährige KlangLand-Ausstellung möchte vermitteln, dass ein verändertes und aufmerksameres Klangbewusstsein ein Ausgangspunkt dafür sein kann, zukünftig auch achtsamer mit den eigenen Ressourcen und denen des Planeten Erde umzugehen.

Drei Beispiele aus der Ausstellung: Ein zentrales Stück ist das „Solar Piano“ des Kasseler Künstlers Till Mertens. Bereits 1992 im Rahmen der documenta entstanden, wird diese Installation nun, wie inzwischen auch das Klima, völlig verändert erstehen, als ein „Intonarumori“, ein Lärminstrument mit Hunderten zufällig erzeugter Samples, Linsen, Tischtennisbällen, Staub, Computer.

Der Komponist und Klangkünstler Erwin Stache zeigt seine Installation „Artensterben“: ein Klang- und Geräuschfeld aus einer Unzahl von Radio- und Fernsehröhren aus den 1930er bis 60er Jahren.
Die klingenden Gießkannen in der Installation von Udo P. Leis thematisieren das „zu viel und zu wenig“ von Wasser auf der Erde infolge des Klimawandels.

„Klang Klima“ ist eine Ausstellung in der Reihe „KlangLand“, die Wolfram Der Spyra seit 2007 im Kasseler Kunsttempel kuratiert. Spyra, 1964 in Eschwege geboren, lebt in Berlin und Frankfurt/Oder. Seit Beendigung seines Studiums bei Prof. Harry Kramer an der Kasseler Kunsthochschule ist er gleichermaßen als bildender Künstler, Komponist, aufführender Musiker und Erfinder innovativer klangerzeugender und -verfremdender Objekte tätig. Bereits im Rahmenprogramm der documenta IX und X organisierte er Klangkunst-Ausstellungen.

Kunsttempel Kassel
Friedrich-Ebert-Straße 177
34119 Kassel
www.kunsttempel.net

Kunst und Literatur e.V.
Hans-Böckler-Str. 5
34121 Kassel

wolfram Der spyra
www.derspyra.de


schallwende Corona und unser Gruga-Grillfest am 25.7.2020

Datum: 19.06.2020

Guten Abend, liebe Mit-schallwenderInnen!

Für unser beliebtes Sommer-Grillfest in der Essener Gruga gibt es immer wieder neue Informationen.
Sie sind teils ermutigend, teils nicht sehr positiv.

Als erstes und wichtigstes Kriterium steht für uns natürlich eure Gesundheit ganz klar im Vordergrund. Es gehören ja etliche Personen unter euch Zuschauern und auch unter uns Veranstaltern (der Vorstand z. B.) zur Risikogruppe der über 60-jährigen. Allein deshalb müssen wir mit diesem Thema sehr sensibel umgehen.
Das Corona-Virus ist ja bis heute noch nicht besiegt und infizieren könnt ihr euch leider immer noch. Richtig besser wird es erst – und darauf hoffen wir alle – wenn es einen Impfstoff gibt.

Vom Land NRW hat es inzwischen ja etliche Lockerungen gegeben, die das Zusammentreffen von Personen in der Öffentlichkeit berühren.
Die Verordnungskette ist: Land NRW -> Stadt Essen -> Grugapark

Auf den Gruga-Internetseiten schauen wir regelmäßig nach – wir telefonieren auch mit der Grugaverwaltung (zuletzt 17.6.), wenn es unklare Formulierungen gibt. Es soll in näherer Zukunft ein Planungsgespräch in der Gruga-Verwaltung geben, wie es mit den Grillplätzen jetzt weitergehen soll. Wenn die Ergebnisse publiziert worden sind, sehen wir hoffentlich klarer.

Die letzten beiden Punkte zu eurem Gesundheitsschutz machen es uns leider unmöglich, euch ein wie gehabt schönes Grillfest zu ermöglichen, mit vielen Kontakten untereinander, zu den Musikern, in den Warteschlangen am Grill und an der Getränkeausgabe.
Ihr konntet euch immer an zwei lange Tischreihen (á vier Tische) setzen. Jetzt nur zwei pro (festbetonierter) Bank, mehr ist nicht drin. Der Musiklauscher gegenüber hat aber leider nicht den 1,5 Meter-Abstand, so breit sind die Tische nicht. Zwei Bankreihen müssen wir demzufolge unbesetzt lassen. Falls wir noch diagonal im „Innenraum“ zwischen den Tischreihen vier Fans setzen können, passen letztendlich nur 20 Personen unters Dach.

Es könnten sich auch noch Zuschauer auf die schönen Gruga-Wiesen setzen; manchmal sind Stühle da oder man muss sich eine Decke mitbringen. Nur: Was machen wir bei Regenwetter? Da strömen dann alle unters Dach; das kann jeder verstehen. Den 1,5m-Mindestabstand müssen wir als Veranstalter aber auf jeden Fall garantieren.
Allerdings wollen wir die Hoffnung noch nicht aufgeben. Wenn es in NRW weitere Lockerungen gibt und die Grugaverwaltung dann auch mehr erlaubt, müssen wir vielleicht nicht mehr schwarzsehen für unser Grillfest.
Aber leider steht unser diesjähriges Grillfest wegen der Corona-Auflagen unter wirklich keinem guten Stern! Wie gesagt, wir müssen uns noch ein wenig in Geduld üben und auf die bis dahin gültigen Aussagen der Gruga-Verwaltung warten.

Offizielle Gruga-Webseite:
http://www.grugapark.de/2020/aktuelle_meldung.html

Herzlichst eure Sommerfelds


schallwende Neues über Hello 2021 – Phase 3

Datum: 07.06.2020

Hello-halli, liebe Mit-schallwenderInnen!

Um euch weitere Nachfragen zu ersparen und euch auf den neuesten Stand zu bringen, habe ich in den letzten Tagen mit dem PlaBo-Team gesprochen, wie jetzt mit „Hello2021 – Phase 3“ verfahren wird.

Corona bestimmt z. Zt. unser aller Leben!!!
Das PlaBo hat auch erst seit dem 5. Juni, also nach fast 12 Wochen, wieder geöffnet, aber stark eingeschränkt. Es dürfen nur maximal 60 Personen in die Kuppel, statt ansonsten 262!!!
D. h. z. B: Es muss jede 2. Reihe frei bleiben und zwischen zwei Zuschauern müssen zwei freie Plätze sein.

Diese und alle weiteren Einschränkungen erfahrt ihr auf: www.planetarium-bochum.de
Dort nimmt euch Frau Prof. Dr. Hüttemeister auch auf einen etwa sechsminütigen Rundgang durchs PlaBo mit, auf dem sie euch präzise erklärt, wie man sich nun – Corona bedingt – verhalten muss, bzw. was alles zu beachten ist.
https://www.youtube.com/watch?v=iyIdW_2OvW0

Damit ihr besser sitzen, hören und sehen könnt gibt es bald eine erneute Schließung des PlaBo. Die Umbauphase beginnt am 27. Juli und geht bis zum 31. Oktober, so dass es dann hoffentlich ab November in neuem Glanze erstrahlt und klingt. Neben neuer Technik wird auch die Bestuhlung komplett erneuert und die Gruppierung ändert sich auch; die alten Reihen- und Sitznummern gelten nicht mehr.

Gebuchte Karten der geplanten Veranstaltung (vom 28. März) behalten ihre Gültigkeit, ihr könnt euch aber auch das Geld zurück erstatten lassen. Wie das geht, steht auf der PlaBo-Webseite und zwar in der Rubrik Corona:
https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/corona

Wenn der Gesundheits-Sicherheitsabstand im Dezember noch so ist, wie jetzt, passen leider nur ca. 60 Personen in die Kuppel; falls es bis dahin Lockerungen geben werden sollte, dann natürlich entsprechend mehr.

Drum haben wir für euch auf jeden Fall zwei Auftritte hintereinander von Ron Boots, Ian Boddy und Harald Grosskopf geplant!!!

Nach Absprache mit dem PlaBo können wir vom Verein schallwende e. V. eine Anmeldeliste führen; die Platzvergabe erfolgt dann durch das Planetarium nach Eingang. Die Reihen- und Sitznummern kann man sich jetzt und vielleicht auch im Dezember noch nicht frei aussuchen. Darum sind auch die Sitzplatznummern der bisher erworbenen Tickets leider nicht mehr relevant.

Also wichtig: Bitte ab sofort nur noch bei uns melden, nicht mehr beim PlaBo, wenn ihr bei „Hello2021 – Phase 3“ mit dabei sein möchtet. Alle, die bereits für den 28.3. das Ticket haben – das waren bisher 157 Personen – müssen sich nicht mehr melden. Sie sind ja bereits im PlaBo-Computer erfasst. Weitere Absprachen mit dem PlaBo werden wir machen, je nachdem wie sich die Corona-Sachlage und die Auflagen der Stadt ändern.

Falls wieder so viele Anmeldungen eingehen, wie sie sonst immer zu Hello, könnte es passieren, dass man trotz Liste keinen Platz mehr bekommt. All das weiß ja leider noch keiner, weil man nicht wissen wann, was Corona noch so alles mit uns „treibt“ und somit die Politik wieder zu Maßnahmen greifen muss. Hätten wir eine Glaskugel ... und zum Glück tragen wir auch keinen Alu-Hut ...

Aber: Bis zum Jahresende kann und wird sich hoffentlich ja noch Vieles wieder zum Guten wenden. Das Zauberwort für uns alle heißt also Geduld!!! Alles andere steht zum heutigen Zeitpunkt buchstäblich noch in den Sternen!

Wie das Procedere mit den Tickets für „Hello2021 – Phase 3“ letztendlich geregelt wird, daran arbeitet das PlaBo-Team in Absprache mit uns. Allerdings kann das noch etwas dauern, weil jetzt erst einmal abgewartet werden muss, ob das mit dem Gesundheitsamt abgesprochene „Corona-Sicherheits-Konzept“ fürs PlaBo auch richtig umgesetzt wird und auch greift.

Doch Eines ist gewiss: Ron Boots und Co. werden genauso gut und enthusiastisch spielen, wie wir es gewohnt sind und lieben, vielleicht aber auch noch besser, damit der eklatante Konzertmangel wieder ausgeglichen wird!
Wir hoffen auf euer Verständnis, dass wir alle (PlaBo, schallwende und die Musiker) sich in Geduld üben müssen. Sobald wir etwas Neues wissen, geben wir euch sofort Bescheid!

Hoffentlich können wir mit diesen Zeilen etwas Licht in diese diffuse Zeit bringen und mit dem Versprechen von großartiger Musik von Ian, Harald und Ron unser aller Vorfreude auf den Tag Ultimo in 2020 steigern. Mehr ist leider momentan – Corona bedingt – nicht machbar, but we will do our very best, my Dears! Smiley

Glück Auf und bitte zuversichtlich und gesund bleiben!
Herzlichst eure Sommerfelds


schallwende Neuer Termin für Phase 3 steht fest

Datum: 23.05.2020

Einen virusfreien Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Heute melde ich mich mit etwas Positivem für euch, das euch hoffentlich – zumindest– ein kleines Lächeln aufs Gesicht zaubert, auch wenn man es häufig durch die Maske nicht sehen kann ...

Neuer Termin für „Phase 3“ im Planetarium Bochum steht!!!

Unser Legenden-Konzert „Phase 3“ mit Ian Body, Ron Boots und Harald Grosskopf findet nun am 30.12.2020, also als „Hello2021“ im PlaBo statt!

Ron Boots ist es gelungen, seine beiden Mitmusiker auch für dieses ganz besondere traditionelle Konzertdatum für „Hello2021“ zu gewinnen.

Und siehe da: die drei EM-Heroen haben sich auch noch etwas ganz Tolles für uns ausgedacht:
Als Entschädigung für die Corona bedingte Absage am 28. März und die lange Wartezeit bis zum Jahresende, werden Harald, Ian und Ron noch ein zweites Konzert für uns spielen! Beide Gigs werden in etwa 75 Minuten lang sein und wichtig: Es wird jeweils andere Musik gespielt – also zwei ganz verschiedene Konzerte!

Geplanter Beginn: 20 und 22 Uhr.
Vorab schon mal ganz herzlichen Dank an die drei Musiker!
Jedes Konzert kostet 29 € und wer beide Gigs mitmachen möchte, der kann ein Paket für 50 € kaufen.

Die bereits gekauften Tickets behalten selbstverständlich auch bis dahin ihre Gültigkeit. Wer allerdings das Geld doch lieber zurück haben möchte, bekommt es natürlich zurückerstattet. Wie das genaue Procedere ablaufen wird, erfahrt ihr hier:
https://www.westticket.de/corona/
oder:
https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/corona

schallwende e. V. und Groove.NL würden sich sehr freuen, euch am 30.12.2020 zum legendären Jahreskehraus im Planetarium Bochum begrüßen zu dürfen!!!

Ich wünsche euch ein angenehmes Wochenende mit viel feiner Musik!
Das Wichtigste aber: Bleibt bitte gesund und lasst Corona nicht an euch ran!
Die Gesundheit aller hat in jedem Fall immer Priorität!
Herzliche Grüße und Glück Auf!
Eure Sylvia


Kirchenkonzert in Repelen

Datum: 23.05.2020
Von: Detlef Keller

Hallo liebe Fans, Freundinnen und Freunde der gepflegten elektronischen Musik,

Nach der unfreiwilligen „Corona-Pause“ steht fest:
Aus Repelen 2020 wird Repelen 2021
Der neue Termin ist der 20.02.2021
(davon ausgehend, dass Konzerte wieder stattfinden dürfen)
Broekhuis, Keller & Schönwälder
feat. Raughi Ebert, Eva & Thomas Kagermann


Zum 16ten Mal heißt es dann in der Repelener Dorfkirche:
Elektronik trifft Akustik!

Die Dorfkirche Repelen war und ist immer etwas Besonderes für uns.
Und es war von Jahr zu Jahr immer etwas anders.
Darum wird es 2021 mal ganz anders werden – so wie „früher“:

Nur ein Tag (20. Februar) und ohne Gastmusiker!
Broekhuis, Keller & Schönwälder
werden mit ihren Elektronischen Klängen den Auftakt machen
Nach ca. 45 Minuten gibt es dann das schon kultige Konzert zusammen mit unseren akustischen Freunden
Raughi Ebert und Thomas Kagermann.
Dazu natürlich wie immer der ausdrucksvolle Tanz von Eva Kagermann
Wie in den 15 Jahren zuvor wird die Dorfkirche am Samstag durch die stimmungsvolle Lichtinstallation von André Löbbert verzaubert.

Wir starten um 19:30 Uhr (Einlass ab ca. 19:00 Uhr).
Die Eintrittspreise 2021: Vorverkauf 22 Euro, Abendkasse 25 Euro
Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Menschen mit Handycap gibt es für 20 Euro.
Die für das ausgefallene Konzert 2020 erworbenen Eintrittskarten behalten wie versprochen ihre Gültigkeit.
(bitte nicht wundern: wir verwenden aus Kostengründen die unbenutzten 2020er Karten!)

Es wird keinen von uns begleiteten Gottesdienst am Sonntag nach dem Konzert geben.
Wir sind sicher, dass der Gottesdienst auch ohne uns gelingen wird.

Der Online-Vorverkauf startet ab sofort unter info@detlef-keller.de
und
Wir bieten wieder den besonderen Weihnachtsservice an!
Wer die Eintrittskarte/n für Repelen 2021 zu Weihnachten verschenken will, der bekommt sie per Post zugesandt!
Voraussetzung: Die Bestellung bis zum 15. Dezember 2020 und 1,50 € für Umschlag und Aufkleber!
Vielen Dank, liebe Grüße und bitte gesund bleiben oder werden!
Detlef Keller
Im Namen von BK&S


Aufruf an alle Musikliebhaber

Datum: 23.05.2020
Von: Stefan Erbe

Weniger Konzerte, keine Festivals und kaum Events bedeuten auch für uns EM-Musiker nicht nur weniger Gagen-Umsatz, sondern auch weniger CD-Verkäufe und weniger Merchandising-Einnahmen. Viele Künstler benötigen aber diese Umsätze, obwohl sie bereits ja schon durch die gestreamte Digitalisierung der Musik sowieso schon deutlich weniger Ertrag haben, als noch vor Jahren, als eine CD das Standard-Vertriebs-Medium war.

So wie abzusehen ist, wird es also kaum größere Veranstaltungen in naher Zukunft geben, die diesen Verlust auffangen. Dabei spielt es eben auch keine Rolle ob ein Künstler selbst vor Ort ist oder ein Label/Vertrieb seine Musik vertreibt, viele der treuen Konzert- und Festivalbesucher kaufen eben oft ihre Musik nur auf diesen Events und werden dies nun nicht tun können. Das persönliche Gespräch auf den Veranstaltungen fällt eben weg und der übliche Brauch, sich an den CD-Ständen auszutauschen ist für viele Fans eine wichtige Kaufbegleiterscheinung (kann ich übrigens immer nachvollziehen).

Deshalb bedarf es vielleicht ein paar Verhaltensänderungen und ich bitte Euch trotzdem Eure Musiker zu unterstützen, denn es bedeutet ja nicht, dass es keine alten oder neuen Produktionen gibt, für die sich ein Kauf nicht aktuell lohnen würde. Im Gegenteil, denn gerade jetzt könnte man die Ausfallzeit für die Konzerte und Veranstaltung dafür nutzen, sich mal den Back-Katalog seiner Lieblingsmusiker anzuschauen, um vielleicht das eine oder andere Meisterwerk der letzten Jahre zu erwerben. Da schlummert ganz sicher noch viel Material, dass lohnt, noch erkundet zu werden.

Aber! Bitte kein Spotify oder Streaming und bitte auch keinen YouTube-Download oder die Sicherheitskopie vom Bekannten eines Freundes. Geht auf die Künstlerseiten, geht auf Bandcamp und sucht auf den direkten Vertriebskanälen der Künstler. Hier im Detail benenne ich gerne (m)eine Auswahl an Vertriebs-bzw. Label-Freunde der hiesigen EM-Szene wie Manikin, SynGate, Mellowjet, Spheric Music, Groove und CUE-Records (sollte ich jemanden vergessen haben, so schickt bitte mir Euren Link dazu), ich werde ihn ergänzen. Sollte Euer Künstler hier nicht zu finden sein, fragt ihn wo ihr seine Alben kaufen könnt. Ach und liebe Musiker, vielleicht sorgt ihr auch dafür, dass Eure Fans vielleicht einen kleinen Mehrwert bekommen können und sich diese Vertriebsinitiative für alle Seiten lohnt.

Vielleicht ist es ja doch möglich via Chat, Videostream oder sonst wie miteinander zu kommunizieren, um die Musik in einem virtuellen Gespräch zu erörtern, sie anzupreisen und ja, sie zu verkaufen. Aber eben mit der persönlichen Hingabe, so wie wir es immer auf den Festivals machen. Wir dürfen nicht zulassen, dass die veränderten Bedingungen unseres aktuellen Konsumverhaltens von elektronischer Musik sich so verändern, dass wir die Treffen bald als ewig gestriges Verhalten ansehen, dass im Zuge der coronaisierten Digitalisierung überflüssig geworden ist. Wir müssen am sozialen System des Austausches zwischen Musiker und Fan festhalten und uns bis zur hoffentlich baldig wiederkehrende Normalität ein wenig umstellen. Also Maus und Tastatur gerade gerückt, Konto checken und vielleicht einfach mal 50 Euro aufs PayPal- Konto schieben. Und los geht's zu den weiten und (un)bekannten Bezugsquellen Eurer Lieblingsmusik.

Mit herzlichem Dank
Stefan Erbe


Neues im Netz

Datum: 23.05.2020


Von: Frank Tollkien

Zum Tode von Florian Schneider sendet ARTE in Pop Kultur am 29. Mai um 23:50 Uhr einen Beitrag von Kraftwerk!
... oder schon jetzt in der Mediathek:
https://www.arte.tv/de/videos/048927-000-A/kraftwerk-pop-art/

Grüße an die schallwender von Frank Tollkien


Von: Stephan Kaske (Mythos)

Spotify hat kürzlich eine Mythos Playlist eingerichtet!
Titel: This is Mythos – The essential tracks
Hauptsächlich mit Titeln der ersten 6 LPs aus den 70er und 80er Jahren
Anspieltipps: Mythoett, Flut-E-sizer, Powerslide, Quasar, Harry Chanceless, Mythosiaka

Hier der direkte Spotify Link:
https://open.spotify.com/playlist/37i9dQZF1DZ06evO002nKw?si=zQXOO2JoRcuc46wVKsXWnQ


Musik von Brainwork

Datum: 23.05.2020
Von: Uwe Saher (Brainwork)

Liebe Musikfreunde,

aufgrund einer Nachfrage habe ich die CD „Stollwerck '96“, die ich Ende der 90er schon mal halb offiziell in kleiner Auflage veröffentlicht hatte, nun offiziell mit professionellen Drucksachen veröffentlicht.

Sie ist ab sofort über die üblichen Vertriebe erhältlich.
Hier kann man reinhören:
http://www.brainwork.net/bwcds/21_stllw96/stllw96.html

Elektronische Grüße
Uwe Saher


Florian Schneider ist gestorben

Datum: 07.05.2020

Guten Abend, liebe Mit-schallwenderInnen!

Heute melde ich mich mal mt einer traurigen Nachricht. Gestern habe ich erfahren, dass Florian Schneider-Esleben, einer der ersten und coolsten EM-Legenden, heute die Lebensbühne verlassen hat. Er wurde nur 73 Jahre alt und erlag einem schweren Krebsleiden.

Florian Schneider und Ralf Hütter gründeten 1970 die EM-Pionier-Band Kraftwerk. Euch etwas über Kraftwerk zu erzählen, wäre ja wie Eulen nach Athen zu tragen, aber bei u. a. Links findet ihr schon einige Nachrufe.

Ruhe in Frieden, lieber Florian. Du hast dich durch deine Musik unsterblich gemacht.

Ich wünsche ein letzte Reise mit dem „TransEuropaExpress über die Autobahn, um noch rechtzeitig zur Tour de France zu kommen – Ruck-Zuck“!

Eine tiefe Verbeugung vor deiner musikalischen Lebensleistung, auch im Namen der Freunde und Förderer der Elektronischen Musik

Sylvia Sommerfeld

Heise online:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kraftwerk-Gruender-Florian-Schneider-Esleben-gestorben-4716040.html

Süddeutsche Zeitung:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/kraftwerk-florian-schneider-esleben-gestorben-1.4899789

Deutschlandfunk Kultur:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/kraftwerk-musiker-florian-schneider-ist-tot.1895.de.html?dram:article_id=476145

Frankfurter Rundschau:
https://www.fr.de/panorama/leute/kraftwerk-florian-schneider-esleben-tot-mitgruender-elektronik-musik-techno-pop-zr-13752867.html

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band)


schallwende Neue Musikvideos

Datum: 04.05.2020

Einen virusfreien Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!
In der Hoffnung, dass ihr diese triste „Corona-Gefangenschaft“ auch immer noch einigermaßen gut durchhaltet, versuche ich nun, euch mit einigen EM-Tipps diese bizarren Zeiten zu erhellen.

Apropos erhellen ...
Dafür hat Stefan Erbe schon gesorgt. Er hat ein Benefiz-Konzert im Planetarium Bochum aufgezeichnet, das gestern Abend ausgestrahlt wurde. Es war ein geniales Konzert, welches Gemüt und Seele erwärmt hat. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss für EM-Fans!
https://www.erbemusic.com/index.php?view=article&id=87
Für alle, die es gestern leider verpasst haben, oder auch alle, die es einfach nochmal genießen möchten, hier der Youtube-Link zum Konzert zu Stefan Erbes Nachtlichter am 2.5.2020 im Planetarium Bochum:
https://www.youtube.com/watch?v=fWEcrdUfPkQ
Lieber Stefan! Ganz, ganz herzlichen Dank für diese wundervollen 70 Minuten. Deine „Nachtlichter“ erhellen nicht nur die dunklen Nächte, sondern auch die (Corona bedingten?) mittlerweile geschundenen Seelen. Sie strahlen heller, als die Sterne am Firmament! Danke!!!

Inzwischen auch schon traditionell Sonntagabends in der Corona-Krise:
Daniel Plöhn, aka. Zeitfaktor, mit seinen ganz besonderen Darbietungen auf dem Klavier ..., sozusagen: unplugged ...
Z.B. vom 26.4.
https://www.youtube.com/user/ZEITFAKTORMUSIC
oder: Gerade eben ganz frisch hereingekommen ein ganz besonderer Titel, bitte unbedingt reinhören:
https://www.youtube.com/watch?v=uFx4F_yxh9g
Lieber Daniel, auch dir meinen allerherzlichsten Dank für deine musikalischen Lichtblicke in diesen schrägen Zeiten!

Und auch Martin Stürtzer, aka. Phelios, „unsere Entdeckung“ aus 2019, hebt mindestens zweimal wöchentlich unsere Laune mit seinen Konzert-Streams. Egal, ob als Phase Sechs, Phelios oder Martin Stürtzer, die Performances sind immer ein Genuss!
https://www.youtube.com/results?search_query=martin+st%C3%BCrtzer
1000 Dank auch an dich, lieber Martin fürs „Versüßen“ dieser bitteren Zeit!

So, das war das Neueste vom Neuen.
Bleibt bitte gesund und zuversichtlich
Herzliche Grüße und eine nette erste Mai-Woche - allen Widrigkeiten zum Trotz!
Eure Sylvia
Glück Auf!


schallwende Neue Musikvideos

Datum: 12.04.2020

Guten Morgen, liebe Mit-schallwenderInnen!

In der Hoffnung, dass ihr (noch) virusfrei seid, sende ich euch heute ganz besonders nette Ostergrüße, die euch diese bizarre Zeit etwas versüßen mögen.

Zum Glück versuchen „unsere Musiker“ inzwischen alles, um uns gerade in dieser Zeit musikalisch nicht „auf dem Trockenen“ zu lassen.

Sie veranstalten „Live“-Konzerte im Internet, via facebook oder YouTube oder stellen vergangene musikalische Schätze auf den gängigen Plattformen bereit und damit einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Einfach mal dort stöbern und reinhören – bzw. schauen.
Stefan Erbe, Daniel Plöhn, Martin Stürtzer und Nico Walser z. B., sind dort regelmäßig mit Performances vertreten.

Und auch Peter Mergener:
https://www.youtube.com/channel/UCJ8M0_dNeR_2q6OBLGtybTg

... oder auch Ron Boots, der längst vergessene Schätze wieder zugänglich macht, wie z. B. das 1997 „support act concert“ mit Eric van der Heijden vor „Phase 3“:
https://www.youtube.com/watch?v=1D6g4cqx9ps

In the nineties of the previous century two of my friends and I recorded some of the concerts of Ron Boots and his fellow artists.
Eric van der Heijden played his music @De Landing on the first of January 1997 before the Phase 3 concert of Ian Boddy, Ron Boots and Harold van der Heijden.
With kind permission of the artists I can share this video on youtube.
Please support the artists in buying their music.

More concert videos will be published in the near future!

Ein erquickliches Osterfest wünsche ich euch, auch wenn es in diesem Jahr ganz anders sein wird, als alle Jahre zuvor.
Was uns bleibt, ist die Zuversicht und Hoffnung auf einen (baldigen) Impfstoff, das Vertrauen in die Virologen, Wissenschaftler und Ärzte.

Und hier noch etwas für die Wartezeit:
https://levelpi.bandcamp.com/track/es-kommen-bessere-zeiten-single

Ein herzliches Glück auf!
Eure Sylvia


schallwende Konzertausfälle

Datum: 27.03.2020

Einen virusfreien Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Trostpflaster zur Verschiebung des Konzerts „Phase3“ im Planetarium Bochum, geplant für den 28.3.2020!

Aus Rücksicht auf die Gesundheit von uns allen wird ja jegliche öffentliche Veranstaltung bis einschließlich zum 19. April erst mal „auf Eis“ gelegt. Das betrifft auch unser Legenden-Konzert „Phase 3“ mit Ian Boddy, Ron Boots und Harald Grosskopf am Samstag, dem 28. März.
Wir suchen – gemeinsam mit den beteiligten Musikern und der Planetariums-Crew – nach einem Ersatztermin noch im Herbst / Winter dieses Jahres.
Die Gesundheit aller hat in jedem Fall immer Priorität!

Die bereits gekauften Tickets behalten selbstverständlich auch bis dahin ihre Gültigkeit.
Wer allerdings das Geld doch lieber zurück haben möchte, bekommt es natürlich zurückerstattet.
Wie das genaue Procedere ablaufen wird, erfahrt ihr hier:
https://www.westticket.de/corona/
oder:
https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/corona
Wir danken für euer Verständnis und wünschen uns von ganzem Herzen, dass wir alle von Corona verschont bleiben!

Aber: Damit dir die Wartezeit nicht zu lange wird, haben wir ein super „Trostpflaster“ für euch. Und zwar das legendäre „Phase3“-Konzert von 1997 in voller Länge!
Ganz herzlichen Dank dafür an Roger Schuncken, der das Konzert seinerzeit mit seiner Videokamera aufgenommen hat und natürlich den drei Musikern Ian Body, Ron Boots und Harold van der Heijden, die nun dieses Video zum „Teilen“ freigegeben haben!
https://www.youtube.com/watch?v=R2tqRP7kKeQ
Wir alle wünschen euch ganz viel Spaß dabei und hoffen, dass dieses „Heimkino“ ein wenig die Tränen wegen des morgigen Ausfalls trocknen kann!

Corona bedingt steht nun auch noch eine weitere Konzert-Absage im Raum:
Sound of Sky am 25.4.2020 von und mit Stefan Erbe im Planetarium Bochum fällt vermutlich aus.
Nachholtermin wahrscheinlich Sonntag 15.11.2020 / 20 Uhr
„Sound of Sky goes Retro“
Nachzulesen, wie vieles andere Interessante auch auf: www.erbemusic.com

Tja, was mit dem für den 16. Mai geplanten Kraftwerk 3D – Open Air auf der Hofgartenwiese in Bonn sein wird, ist immer noch nicht bekannt.
Ticketinhaber, so wie ich, müssen sich – laut telefonischer Nachfrage – noch ein wenig gedulden, bis ein offizielles Statement unserer Regierung vorliegt. Also sollten wir uns immer mal wieder auf www.bonn.de informieren.
Doch in diesen Krisen-Zeiten ist wohl nicht davon auszugehen, dass wir uns auch in sechs Wochen schon gemeinsam mit 25 tausend Personen versammeln können und sollten.
Das aber nur meine persönliche Meinung ...

Bleibt bitte gesund und lasst Corona nicht an euch ran!
Die Gesundheit aller hat in jedem Fall immer Priorität!

Eure Sylvia
Glück Auf!


Ambient-Waves-Festival wird verschoben

Datum: 27.03.2020
Von: Andreas Merz

Hallo zusammen,
wir haben unser Festival in den September verlegt.
Termin jetzt: 10./11./12.09.2020
Genaue leicht geänderte Timetable demnächst auf der Webseite:
www.ambient-waves-cosmic-music-festival.de

Highlights sind sicher wieder die Konzerte mit Harald Grosskopf und Thorsten Quäschning am 12.09.2020.
Eine gemeinsame Session ist auch geplant.
Vielleicht haben wir auch das Glück wieder Gunnar Spardel mit dabei zu haben.
Nähere Infos über die anderen Events demnächst auf der Webseite.

Gruß und Dank
Andreas Merz


schallwende Konzert mit Phase 3 – Restart wird verschoben

Datum: 13.03.2020

Einen virusfreien Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Jetzt wird „Phase 3“ im Planetarium Bochum bis auf weiteres verschoben!

Aus Rücksicht auf die Gesundheit der Gäste hat sich nun auch die Stadt Bochum dazu entschlossen, alle öffentlichen Veranstaltungen mit über 100 Besuchern ausfallen zu lassen.
https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/corona

Das betrifft auch unser Legenden-Konzert „Phase 3“ mit Ian Body, Ron Boots und Harald Grosskopf am Samstag, den 28.März.
Ich kann euch aber versprechen, dass wir – gemeinsam mit den beteiligten Musikern und der Planetariums-Crew – nach einem Ersatztermin noch in diesem Jahr suchen. Dieser wird aber erst nach der Umbauphase des PlaBo im Herbst stattfinden, auch in der Hoffnung, dass man bis dahin das Corona-Virus in den Griff bekommen hat.

Wir als Mit-Veranstalter begrüßen diesen einzig vernünftigen Schritt der Stadt Bochum und des Landes NRW sehr, wenn er auch für euch und uns schmerzhaft ist. Aber: Die Gesundheit aller hat in jedem Fall immer Priorität!
Wir fühlen uns für unsere Fans, Gäste, Besucher und Musiker verantwortlich.
Leider können wir in Anbetracht der Unberechenbarkeit von COVID-19 die Gesundheit nicht garantieren.
Sollte sich jemand bei unserem Konzert infiziert haben, wären wir untröstlich und müssten uns dann die berechtigte Frage stellen, warum wir es nicht abgesagt haben.
Die Vermeidung potentieller Ansteckungsmöglichkeiten ist auch nach unserer Meinung ein ganz wichtiger Schritt zur Eindämmung der Verbreitung des äußerst gefährlichen Virus.

Aber ganz wichtig: „Phase 3“ fällt nicht aus, sondern es wird auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr verschoben!
Darum behalten die bereits gekauften Tickets selbstverständlich auch bis dahin ihre Gültigkeit.
Wer allerdings das Geld doch lieber zurück haben möchte, bekommt es natürlich erstattet. Wie das genaue Procedere ablaufen wird, erfahrt ihr hier: https://www.westticket.de/corona/
Wir danken für euer Verständnis und wünschen uns von ganzem Herzen, dass wir alle von Corona verschont bleiben!

Bleibt bitte gesund und lasst Corona nicht an euch ran!
Herzliche Grüße und ein entschleunigendes Wochenende
Eure Sylvia
Glück Auf!


E-Day wird verschoben

Datum: 13.03.2020
Von: Ron Boots

Dear visitors of E-Day 2020,

The Dutch government has decided to cancel all events with 100+ visitors.
At this point in time these measures are to be effective immediately and at least till March 31st. We are now forced to postpone all promotions and ticketsales of E-Day. No need to say we are saddened this had to be done, but it's a unique situation no one has ever dealt with before.
Until this afternoon we hoped we could avoid this, but as it looks now, the best we can do is postpone the event and find another date.

We understand the government's decision; we as organisers need to do this because of responsible behavior.
COVID-19 could be a source of infection and we think the Dutch government is right to do this.
We are convinced that avoiding potential infection will help contain the spread. New measures can be expected from the authorities on a daily basis and we keep you informed on the situation.
It is very important for you to know that this is not a cancellation – it's a postponement to a new date. We hope you can understand that we don't have any idea on a possible new date, but when there is news, you will read it here first!

Now please pay attention to the following: Purchased tickets will remain valid for the new date.

Alternatively, you can use your ticket for E-Live in October. If you want to do this, mail ron@groove.nl with your name and it will be added to the E-Live list.
If you want to spend your ticket costs on CD sales, we will give you a 15% discount on those sales!! If you want more details on this, mail ron@groove.nl.

And finally, if you want your money back?
Send an email to ron@groove.nl with your full name and bank account and we will wire it back to you asap.

For all the above, please understand these are crazy times for us and it might take a bit longer to respond to mails. It would be appreciated if you can give us a few days, before sending your mails again, in case of no swift reply.
We deeply apologize for the inconvenience caused and ask for your understanding: but it is the sensible thing to do.
We wish everyone good health and hope all will be under control soon.
Kind regards and all the best,

Ron Boots and the whole E-Day / E-Live team.



Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.

Atom Feed Atom Feed